Freie Trauung im Chiemgau bei München

 Heute möchte ich euch eine ganz großartige Spätsommer-Hochzeit zeigen! Silvie und Max feierten Ende September ihre freie Trauung im Draustoana Stadl bei Wasserburg am Inn im schönen Chiemgau bei München. Ihre Hochzeit war zugleich der Saisonabschluss für mein erstes Jahr als Hochzeitsfotograf in München – und den hätte ich mir schöner nicht vorstellen können!

 

Ich als Hochzeitsfotograf durfte schon morgens beim Getting Ready der Braut dabei sein – wer hier regelmäßig liest weiß, dass ich diesen "Programmpunkt" einer Hochzeitsreportage besonders liebe. Silvie bereitete sich im Hotelzimmer auf ihren großen Auftritt vor, besser gesagt sie ließ sich von ihren Freundinnen vorbereiten! Da wurde frisiert, lackiert, angestoßen, Strauß gebunden... und vor allem ganz viel gelacht – also ein Getting Ready ganz nach meinem Geschmack ; )

 

Bevor das Brautpaar seinen Weg zur freien Trauung im Grünen antrat, konnte ich noch die letzten eiligen Vorbereitungen ihrer Gäste festhalten.

Das (abenteuer-)reiselustige Paar saß während seiner Trauung stilecht auf Campinghockern. Die Traurede wurde von einer guten Freundin der Braut gehalten, was sie sehr persönlich machte und sie allen ans Herz gehen ließ! 

 

Auch die grandiose Hochzeitstorte in Form eines Globus von der Konditorei Pötzsch spielte auf die gemeinsame Leidenschaft des Reisens an. "Jeder sieht ein Stückchen Welt, zusammen entdecken wir die Ganze", stand da am Rande des überschäumenden Weltmeeres. 

Zum Paarshooting verschwanden wir gemeinsam mit der himmelblauen Vespa, die Max liebevoll selbst restauriert hatte – gerade noch rechtzeitig zur Hochzeit!

Bitte Auspacken: Eure Hochzeitsfotos!

Ich freue mich immer, wenn meine Paare ihre Bilder persönlich bei mir abholen – dann gibt's für euch eine Tasse Kaffee oder Tee und für mich die schönste Entlohnung überhaupt: Eure strahlenden Gesichter, wenn ihr beim Betrachten der Bilder in euren großen Tag zurückgebeamt werdet!
Ich denke genau das macht den Wert von Fotos aus: Wie kein anderes Medium schaffen sie es, Erinnerungen und Emotionen zu bewahren und beim Betrachten wieder lebendig werden zu lassen...
 
Damit es auch schön spannend bleibt kriegt ihr was zum Auspacken – fast wie Weihnachten!
Alle Paare, die eine Ganztagesreportage (ab 8 h Begleitung) bei mir gebucht haben kriegen ihre Hochzeitsfotos auf einem meiner tollen USB-Sticks von Flashbay aus FSC-zertifiziertem Holz überreicht.
Dazu gibt's immer ein paar Abzüge von einem geprüften Fachlabor – da bin ich sicher, dass die Fotos so rauskommen wie sie gemeint sind! Jeder Monitor, jeder Drucker lässt Farben, Helligkeit etc. ja etwas anders erscheinen. Und so bin ich sicher, dass ihr super Qualität bekommt und die Bilder genau so rüberkommen, wie ich sie haben möchte! Deswegen rate ich euch auch davon ab eure eigenen Abzüge bei Billiganbietern oder in allseits bekannten Drogeriemarktketten zu machen – ihr werdet sehen wie gewaltig der Qualitätsunterschied ist!
Das ganze hübsch verpackt in Naturmaterialien: Eine Holzbox mit meinem eingravierten Logo, flauschige Wolle und dieses tolle Filzband mit echten Rosenblüten, das so wunderbar zu meiner Logofarbe passt!
Viel Spaß beim Auspacken... immer und immer wieder! :)
0 Kommentare

Mein erstes Newborn-Shooting

Es gibt solche Aufgaben, vor denen sträubt und drückt man sich ewig ; )

 

Für mich war das ganz lange Zeit die Babyfotografie. Jahrelang lehnte ich sämtliche Anfragen ab, war überzeugt, dass diesen Job nur solche Fotografen wirklich gut machen könnten, die selbst Eltern sind.

Bis letzten Dienstag, als ich der Bitte meiner ehemaligen Nachbarin nachgab und sie mit ihrem kleinen Sohn zum Shooting traf. Nicht zuletzt auf Drängen meiner Freundin, die da wohl doch ein gewisses Talent schlummern ahnte (es kommt natürlich sonst NIIIIEEEE vor, dasssie mit sowas Recht hat ;) )

 

Und was soll ich sagen? Ich liebe die Bilder, die dabei entstanden sind! Ich bin stolz und erstaunt von mir selbst und kann nur sagen: Neugeborenenfotografie ist toll und genau mein Ding! Solange ich dabei mir selbst und meinem Stil treu bleibe!

Dass die derzeit sehr beliebten drapierten Babyfotos in Körbchen mit allerlei Deko drumrum nicht mein Ding sind sollte jedem klar sein, der mich und meine Arbeit kennt ;) Aber was ich richtig gut kann ich Momente festhalten. Und auch im leben eines Babys gibt es schon so viele einzigartige, wunderschöne Momente, die es verdienen für die Ewigkeit festgehalten zu werden.

 

Danke Ann-Marie und Elias, dass ihr mir das gezeigt habt :)

Hochzeitsfotografie in Mainfranken

Letzte Woche habt ihr die standesamtliche Hochzeit von Bettina und Maximilian schon zu sehen bekommen. Heute gibt's Nachschub, denn die kirchliche Trauung der beiden fand nur zwei Tage später statt und wieder durfte ich dabei sein :)

 

Das Getting-Ready der Braut fand in der gemeinsamen Wohnung statt – begleitet von der Trauzeugin und einem Gläschen Sekt gegen die Aufregung.

Vor der Wallfahrtskirche Maria im Sand in Dettelbach wartete der Bräutigam schon. Maximilian hatte eigens ein sehr schickes Familienwappen mit kleiner Anspielung auf den neuen gemeinsamen Nachnamen erstellen lassen, das sich sowohl auf den Kirchenheften als auch auf seinen Manschettenknöpfen fand.

 

Nach der gefühlvollen Trauung ging es ab zum Feiern in die Villa Sommerach, von der ich euch dieses Jahr schon einmal berichtet habe. Wirklich eine tolle Loaction, ganz liebevoll gestaltet und mit viel Platz zum Spielen für die Kleinen im Garten. Für das Paarshooting verabschiedeten wir uns zu dritt kurz in den Winzerkeller Sommerach, wo wir im stimmungsvoll beleuchteten Gewölbekeller shooten durften – eine einmalige Atmosphäre! Anschließend spazierten wir noch durch die hübschen Gassen des Winzerdörfchens Sommerach bevor wir wieder zu den Gästen stießen. Ein Highlight der Feier: Der Popcorn-Automat, der bei Groß und Klein Begeisterung hervorrief! Den ganzen Abend und bis tief in die Nacht wurde gefeiert, gelacht und getanzt in Sommerach. Ein wirklich gelungenes Fest der Liebe!

Standesamtliche Hochzeit in Würzburg

Bettina und Maximilian habt ihr vielleicht auf meiner Seite schonmal entdeckt - wir hatten ein wunderschönes herbstliches Engagement-Shooting im letzten Jahr, bei dem ganz tolle Fotos entstanden sind! Jetzt war es endlich so weit, die beiden haben geheiratet!

Bald kriegt ihr auch die kirchliche Trauung der beiden zu sehen, aber immer schön der Reihe nach: Bei schönster Maisonne fand die standesamtliche Trauung im Standesamt Würzburg statt.

Hochzeitsfotografie in München

Rike und Nikola feierten ihre standesamtliche Trauung ganz entspannt im kleinen Kreis im Englischen Garten. Für mich war ihre Hochzeit etwas ganz Besonderes, denn nach meinem Umzug nach Freising Anfang des Jahres war es mein erster Auftrag als Hochzeitsfotograf in München! Und diese Premiere hätte schöner nicht sein können: Nach der Trauung spazierten die beiden sichtlich glücklich mit ihren Gästen durch den Englischen Garten zum Seehaus, wo die Feier stattfand. Unterwegs gab's Brezen, ein Gläschen Prosecco - nicht für Rike, denn die beiden erwarten ihr erstes Kind - und ein romantisches Mini-Paarshooting.

Frühlingshochzeit bei Würzburg

Schöner hätte der Einstieg in die Hochzeitssaison 2017 für mich nicht sein können: Dorothea und Michael feierten ihre kirchliche Hochzeit passend zur Apfelblüte bei bestem Frühlingswetter.

Der Tag begann für Vera und mich mit dem Getting-Ready der Braut in ihrem Elternhaus bei Würzburg. Nachdem Jasmin Dorothea sowohl Make-Up als auch eine tolle Hochsteckfrisur gezaubert hatte, schickte uns die Braut kurzerhand zu ihrem Zukünftigen, der sich im Hotelzimmer in der späteren Location auf seinen großen Tag vorbereitete. Dadurch konnte ich endlich mal beim Getting-Ready vom Bräutigam dabei sein, darauf hatte ich schon lange gewartet, aber irgendwie sind die Herren da immer gern unter sich. Ich muss zugeben, dass Michael auch nicht besonders glücklich aussah, als ich ihn bei den Vorbereitungen überraschte... Aber ich denke inzwischen überwiegt die Freude darüber, dieses einmalige Gefühl der Vorfreude – das Kribbeln, die Aufregung – in Bildern für die Ewigkeit festgehalten zu haben. Und ich bin begeistert von den Bildern – was meint ihr?!

 

Die Geschichte der Beiden ist für Bayern wirklich bemerkenswert –Dorothea ist wie gesagt Fränkin, Michael stammt aus Niederbayern. Für die Nicht-Bayern unter den Lesern: das Verhältnis zwischen den Regionen ist ungefähr so herzlich wie das zwischen Köln und Düsseldorf, Schwaben und Baden oder Ossis und Wessis ( ;) ). Kennengelernt haben sie sich, während sie beide in Hamburg gelebt haben – bei einem Schafkopf-Treffen! Das bayrische Kartenspiel und Kulturgut, das die beiden also fernab der Heimat zusammengebracht hat, spielte auch am Hochzeitstag immer wieder eine Rolle. So waren Spielkarten Teil der liebevoll gestalteten und in Bronze gehaltenen Deko und auch in dem Einen oder Anderen Beitrag der Gäste wurde die Geschichte dankbar aufgegriffen.

 

Die Trauung fand in der Konventskirche der Kartause Astheim statt und wurde musikalisch ganz toll begleitet – unter Anderem vom Brautvater persönlich am Kontrabass. Danach ging's für uns erstmal zum Paarshooting in die Streuobstwiesen, die eine herrliche Kulisse für die Bilder darstellten. Damit sich die Gäste währenddessen nicht langweilen mussten war für sie eine Weinprobe organisiert worden. Kurze Zeit später trafen wir uns alle wieder in der Villa Sommerach, einer großartigen, mit ganz viel Liebe zum Detail gestalteten Hochzeitslocation im kleinen fränkischen Weinort Sommerach am Main.

Ganz nach dem Motto "Eat, Drink, Love", das sich auch auf den Menükarten fand, war der Abend geprägt von einem superleckeren Grillbuffet,  fränkischem Wein, Liebe, Lachen und Tanz.

0 Kommentare

Regenshooting in Freising

Eigentlich waren über die Ostertage mehrere Shootings geplant, welche leider wegen des schlechten Wetters verschoben werden mussten. Dem Wetter zum Trotz sind wir heute an die Pullinger Weiher bei Freising gefahren. Eigentlich nur um einen Eimer Sand für unser Frühlings-Kräuterbeet zu holen... Da aber die Kameratasche noch gepackt war, habe ich spontan ein paar Fotos von meinen beiden Liebsten gemacht. Auch mal sehr schön!

2 Kommentare

Internationaler Tag der Wälder

 

The clearest way into the universe

is through a forest wilderness.

- John Muir

 

Heute ist der internationale Tag der Wälder. Die Wälder der Erde sind nicht nur Heimat von 80% aller terrestrischen Tier- und Pflanzenarten und 1.6 Milliarden Menschen, sie sind auch unentbehrlich für den globalen Wasserkreislauf und unser Klima.

 

Aber die Wälder sind in Gefahr – jedes Jahr werden 13 Millionen Hektar abgeholzt! Nur noch 65% der ursprünglich vorhandenen Waldfläche vor 8000 Jahren sind vorhanden. 

Wir alle tragen zur Zerstörung der Wälder durch unsere Lebensweise bei. Nicht nur Holz- und Papierprodukte tragen zur Abholzung bei, auch Produkte die Palmöl enthalten und vieles mehr. Besonders unser hoher Fleischkonsum treibt direkt und indirekt die Zerstörung der Wälder voran. Wenn wir alle einen kleinen Beitrag leisten und mehr darauf achten was wir kaufen und essen, können wir die Wälder vielleicht bewahren.

 

Zur Feier des Tages möchte ich euch ein paar Wald-Bilder von unserer Reise nach Ecuador 2015 zeigen. Ecuadors Wälder gehören zu den Gebieten mit der höchsten Biodiversität weltweit. Sie sind vielfältig und magisch – vom Amazonas-Regenwald über die Nebelwälder der Andenhänge bis zu Trockenwäldern an der Küste!  Besonders mit der Kanu-Tour durch den Amazonas-Regenwald ging ein Kindheitstraum von mir in Erfüllung!  

 

Die Tiere hinter Gittern habe ich übrigens in der Wildtierauffangstation Amazoonico fotografiert. Sie gehört zu einer Waldschutz-Organisation namens Selva Viva, die uns sehr am Herzen liegt und absolut unterstützenswert ist!

1 Kommentare

Models für kostenlose Portfolio-Shootings in Freising gesucht

Einmalige Chance auf ein kostenloses Familienshooting, Paarshooting oder Hundeshooting in Freising!!!

--- bitte gründlich durchlesen, bevor ihr euch bewerbt ---

 

Seit kurzem biete ich neben meiner Tätigkeit als Hochzeitsfotograf in München und Freising auch Familienshootings, Paarshootings und Tierfotografie im Raum Freising an.

 

Um mein Portfolio zu erweitern suche ich aktuell nach Familien, Paaren und Vierbeinern, die Lust haben mir Model zu stehen. Das Ganze ist für euch kostenlos! Konkret suche ich:

  • Eine Familie mit neugeborenem Baby (also am besten momentan hochschwanger oder frisch entbunden ;) )
  • Eine Familie mit Kindern im Alter zwischen 4 und 10 Jahren
  • Ein verliebtes, fröhliches Paar – das Alter spielt dabei keine Rolle, wichtig ist, dass ihr offen seid und keine Scheu habt eure Liebe zueinander zu zeigen
  • Einen mindestens mittelgroßen, ausgewachsenen Hund, der das Grundgehorsam beherrscht und ohne Leine laufen darf

Wie bei allen meinen Arbeiten gilt dabei, dass ich Momente und echte Emotionen einfangen will. Wenn ihr Fotos von verkrampften Familienaufstellungen oder eurem Baby auf einem Bärenfell im Körbchen  haben wollt, seid ihr bei mir falsch. 

Wir werden 1-2 Stunden draußen in der Natur (außer Neugeborenenfotografie) shooten. Bei größeren Kindern verbinde ich das Shooting gerne mit einem Ausflug, bei dem ihr etwas macht, was euch allen Spaß macht – ich bin für alles offen und fotografiere euch als Familie in Action! Für Paarshootings gilt das Selbe, oder wir machen gemeinsam einen gemütlichen Spaziergang. Für das Newborn-Shooting komme ich zu euch nach Hause und wir machen eine Homestory.

 

Grundsätzliche Voraussetzungen sind, dass ihr mit der Veröffentlichung der Bilder zu Werbezwecken einverstanden seid und, dass das Shooting im Umkreis von 20 km um Freising stattfindet.

Von allen gelungenen Bildern, die bei dem Shooting entstehen (ca. 20-30), dürft ihr euch 10 raussuchen und bekommt diese in hoher Auflösung und ohne Wasserzeichen mit den einfachen, privaten Nutzungsrechten. Weitere Bilder könnt ihr für 15€/Stück dazukaufen.

 

Wenn ihr Lust auf ein Gratisshooting mit mir habt, dann freue ich mich auf eine Nachricht von euch! Natürlich kann ich dieses Angebot leider nur einer sehr begrenzten Anzahl von Personen zur Verfügung stellen, deswegen freue ich mich, wenn ihr mir dabei gleich ein bisschen was über euch erzählt, denn die besten Bilder entstehen immer, wenn Fotograf und Fotografierte/-r auf einer Wellenlänge sind ;) Gerne könnt ihr mir auch ein Foto von euch mitschicken! 

Bitte habt etwas Geduld, bis zum 4. April werde ich euch Bescheid geben, ob ihr für ein Gratis-Shooting von TinoGrafiert Fotografie ausgewählt wurdet.

1 Kommentare

Weihnachtliche Familienfotos

Ein ganz großartiges Familienshooting durfte ich am dritten Adventswochenende bei der Familie von Nadine und Martin erleben. Gemeinsam mit ihren beiden Töchtern Lea und Ella haben wir Weihnachtsplätzchen gebacken. Nadine ist Bäckermeisterin bei der Bäckerei Kohler in Volkach und dementsprechend liegt das Backen den beiden Mädels schon im Blut :)

 

Ich finde die Bilder sprechen für sich und sind wirklich toll geworden! Riecht ihr den Duft der frisch gebackenen Plätzchen? Spürt ihr den klebrigen Zuckerguss an den Fingern? Hört ihr die Zuckerperlen auf die Arbeitsplatte prasseln?

 

Ich wünsche euch allen frohe und friedliche Weihnachten!

0 Kommentare

Familienshooting im Tierpark

Mein erstes Familienshooting im fotojournalistischen Stil war ein voller Erfolg!

Vor einigen Wochen hatte ich ja nach Familien gesucht, mit denen ich diese Art der Fotografie mal austesten und Fotos für mein Portfolio sammeln kann. Aufgrund der vielen tollen Rückmeldungen konnte ich mich gar nicht entscheiden und ihr so bekommt ihr in den nächsten Wochen noch einige andere Familien zu sehen.

Bei der Familienfotografie möchte ich ganz natürliche Aufnahmen vom Familienleben machen. Nichts gestelltes, sondern echte Momente. Kirsten Lewis aus den USA ist mit ihren tollen Sessions da ein großes Vorbild!

 

Das erste Shooting fand am ersten Adventswochenende im Tierpark Sommerhausen bei Würzburg statt. Dort traf ich Barbara und Florian mit ihren Kindern Georg und Helena.

Mit einer Tüte Mais gerüstet zogen wir los um die vielen Tiere zu besuchen, die dort im Tierpark leben. Es hat großen Spaß gemacht diese tolle Familie zu fotografieren und die Location war wirklich eine super Idee von Barbara.

Georg interessierte sich mit seinen vier Jahren schon sehr für meine Kamera und verstand auf Anhieb was es mit verschiedenen Objektiven und ihren Brennweiten auf sich hat – vielleicht hab ich da ja ein zukünftiges Fotografentalent entdeckt?!

 

Wenn ihr auch solche Bilder von eurer Familie wollt, dann schreibt mir eine Nachricht. Sehr bald wird es auch hier auf der Homepage mehr zu meinen Familienshootings geben!

0 Kommentare

Wir ziehen um - ein neuer Hochzeitsfotograf in München!

Heute hab ich wirklich mal große Neuigkeiten zu verkünden: Wir ziehen um!

Im Februar 2017 ist es soweit, wir (Tino, Vera und Hund Rico) packen unsere Sachen und ziehen in den Großraum München, genauer gesagt ins schöne Freising.

Wie es dazu kommt, was für Aufgaben dort auf uns warten und was das für meine Kunden in Würzburg und Umgebung bedeutet will ich euch im Folgenden beantworten.

 

 

Wie die meisten ja wissen, habe ich bisher hauptberuflich in unserem familiären Weingut in Abtswind gearbeitet. Und wie das in Familienbetrieben oft so ist, bin ich in meine Aufgabe reingewachsen... Alternativen gab es kaum. Irgendwie war seit meiner Kindheit klar, dass ich das alles mal übernehmen soll als ältester Sohn. Aber mit der Zeit – und vor allem seit ich mich mit TinoGrafiert nebenbei selbstständig gemacht hatte – habe ich immer deutlicher gemerkt, dass mich die Fotografie viel mehr ausfüllt und glücklich macht. Da bin ich einfach mit mehr Motivation, Leidenschaft und Begeisterung bei der Sache!

 

Als ich dann vor mittlerweile fast drei Jahren meine Freundin Vera kennen- und liebenlernte standen wir vor der großen Frage, wie wir ein gemeinsames Leben umsetzen könnten. Nachdem wir seit März nach jahrelanger Fernbeziehung endlich zusammenleben ist uns klar geworden, dass wir das nicht mehr ändern wollen! Kurze Zeit träumten wir gemeinsam davon das Weingut eines Tages zu übernehmen und mit Bio-Zertifikat weiterzuführen, mussten aber aus verschiedenen Gründen einsehen, dass dies nicht unser Weg sein wird.

 

Nun hat Vera eine Doktorandenstelle in Freising angeboten bekommen und wird dort als Umweltwissenschaftlerin erforschen wie Wurzeln im Boden Kohlenstoff speichern und so dem Klimawandel entgegenwirken. Und ich werde mich dort ganz auf meine Fotografie konzentrieren. Mein Angebot erweitert sich mit diesem Umzug auf Hochzeitsfotografie, Paar- und Familienfotografie, Tierfotografie und Eventfotografie. Mehr dazu könnt ihr bald auf der Website erfahren!

Wir freuen uns jetzt total auf unsere gemeinsame Zukunft!

 

Mindestens für die kommende Saison werde ich noch alle Aufträge als Hochzeitsfotograf in Würzburg annehmen ohne euch irgendwelche Anfahrts- und Reisekosten zu berechnen. Für die Paare, die schon gebucht haben, oder noch buchen wollen verändert sich für die kommende Saison also gar nichts.

Auch andere Shootings – Familienshootings, Paarshootings, Tierfotografie, Eventfotografie... –  werde ich im Raum Würzburg anbieten. Ich bin dann nur terminlich nicht 100%ig flexibel, da ich versuchen möchte diese Termine auf die Tage vor oder nach einer Hochzeitsreportage zu legen um euch Reisekosten zu ersparen. Aber gerade im Sommer bin ich dann ja oft in Würzburg als Hochzeitsfotograf tätig und wir finden bestimmt einen passenden Termin!

Generell möchte ich mich als Hochzeitsfotograf in München nicht auf diese Region versteifen, sondern deutschlandweit tätig sein. Ich freue mich also weiterhin bzw. gerade jetzt über eure Weiterempfehlung an Freunde, das ist die beste Werbung, die ich haben kann! :)

0 Kommentare

Lost in Bureaucracy

Wie ihr ja wisst, bin ich gerade dabei meine Hochzeitsfotografie zu "professionalisieren". Bisher wurde ich hauptsächlich im Freundes- und Bekanntenkreis herumgereicht, worüber ich mich auch nach wie vor sehr freue, denn Weiterempfehlung ist das schönste Lob und die beste Werbung, die es als Fotograf gibt! Aber jetzt darf es ein bisschen mehr sein, ich habe sozusagen Blut geleckt und will in Zukunft meinen beruflichen Schwerpunkt auf die Fotografie legen und dazu muss ich noch ein bisschen Werbung machen um meinen Namen bekannter zu machen.
Die Homepage hier und die Facebook-Seite von Tinografert waren erste Schritte in diese Richtung, außerdem einige größere Investitionen beispielsweise in Technik (z.B. meine neue Kamera, die Canon 5D Mark III), Workshops und vieles mehr.
 
Für die Homepage und Werbung brauche ich natürlich immer aktuelles Bildmaterial – das ist das einzige Werbematerial das ich habe. Niemand wird einen Fotografen buchen, von dem er bisher keine oder kaum Bilder gesehen hat. Und bei Hochzeitsreportagen wird niemand mich buchen, wenn ich immer nur die X schönsten Fotos einer Hochzeit poste, sondern nur, wenn man auch ganze Reportagen gesehen hat! Momentan beobachte ich außerdem, wie ich mich mit jeder Hochzeit, mit jedem Shooting fotografisch weiterentwickle. An dieser Entwicklung möchte ich euch teilhaben lassen
Die einzige Alternative zur Veröffentlichung von Kundenfotos sind sog. "Styled shoots", bei denen Fotografen mit Hochzeitsdienstleistern ein Konzept entwickeln und mit professionellen Models eine Hochzeit nachstellen. Zwar reizt es mich schon, sowas vielleicht irgendwann mal zu machen, aber es ist mit enormem Aufwand und auch Kosten verbunden. Und vor allem ist es halt nicht das echte Leben! Und das will ich darstellen mit meinen Bildern... keine gestellten Modelbilder sondern die Momente EURER Hochzeit – die ECHTEN Emotionen!
 
2016 ist für mich das Übergangsjahr vom nebenberufgewordenen Hobby zur hauptberufgewordenen Passion und Profession. Zwar habe ich schon lange ein Gewerbe angemeldet über das die Hochzeiten liefen, aber da ich meine Kunden meist gut kannte gab es z.B. keine Verträge oder AGB. Es ging immer so und irgendwie war das für mich auch ganz bequem, das gebe ich zu. Alles Wichtige wurde mündlich besprochen und beide Seiten verliessen sich darauf. In Fotografenkreisen ist das ein altbekannter Anfängerfehler und so manch ein Kollege, der vielleicht mitliest wird jetzt die Augenbrauen hochziehen...
Obwohl ich mit meinen Paaren im Vorfeld über die Veröffentlichung zur Eigenwerbung gesprochen habe und fast alle damit einverstanden waren, weil sie die enorme Wichtigkeit für meine Arbeit anerkannt haben, gab es mehrere Fälle, in denen dieses Einverständnis nach Auslieferung der Bilder wieder entzogen bzw. dementiert wurde. Das waren Einzelfälle! Die große Mehrheit meiner Paare hat sofort verstanden wie wichtig das für mich ist und mich voll unterstützt. An euch alle an dieser Stelle ein riesengroßes DANKESCHÖN – ihr seid toll!
 
Natürlich kann ich verstehen, dass es zunächst ein komisches Gefühl ist, Details der eigenen Hochzeitsfeier im Internet zu veröffentlichen. Aber die Paare, die hier auf meine Seite kommen und nach einem Fotografen suchen der zu ihnen – zu ihrem Stil und ihrer Art – passt, sind in genau der selben Situation wie ihr vor einiger Zeit. Sie sind im Hochzeits-Vorbereitungs-Stress, haben viel zu viel auf ihrer To-Do-Liste, aber wollen trotzdem alles richtig machen, damit ihr großer Tag perfekt wird! Es gibt mittlerweile so viele Blogs und Websites zum Thema Hochzeit und Heiraten und ich wette vor allem meine Bräute sind da auch viel unterwegs um sich Inspiration, Erfahrungen und Tipps zu holen. Das ist wunderbar – ich wünsche mir, dass auch meine Seite Inspiration bietet, dass sie begeistert und überzeugt. Aber dafür brauche ich euer Einverständnis die Bilder zeigen zu dürfen!
Und mal ganz ehrlich: Mit jeder Google-Suche, jedem Amazon-Einkauf und jeder WhatsApp-Nachricht geben wir alle täglich weit mehr von uns Preis, als mit den Fotos auf meiner Seite – die sind nämlich nicht mit eurer IP-Adresse oder einem Benutzerkonto verbunden!
 
Lange Rede, kurzer Sinn: Die Erfahrungen aus 2016 haben dazu geführt, dass ich feststellen musste, dass mein Vorhaben mit einiger "Bürokratie" verbunden ist. Ich kann und will mich in Zukunft nicht mehr auf mündliche Absprachen verlassen und am Ende womöglich leer ausgehen und mich ärgern müssen.
Ab 2017 gibt es deswegen für jedes Shooting einen Vertrag und dazugehörige AGB. Das gibt beiden Seiten Sicherheit, denn ihr wisst dann auch ganz genau woran ihr seid und könnt mich im Ernstfall festnageln.
Ich habe meine AGB lange und sorgfältig ausgearbeitet und überdacht. Dabei hatte ich dankenswerterweise Hilfe von Fotografenkollegen, die ich teilweise persönlich kenne und die sich teilweise im Internet austauschen. Die jetzige Form, die ihr hier auf der Seite auch jederzeit runterladen könnt, hat die selben Grundpfeiler wie bei 99% meiner professionellen und seriösen Kollegen. Und sie beinhaltet auch, dass die Bilder von mir zur Eigenwerbung genutzt werden dürfen.
 
Lasst euch bitte nicht verschrecken von den Paragrafen und Formulierungen. Denkt immer daran: Mein höchstes Ziel ist es, euch glücklich zu machen und weiterempfohlen zu werden! Ja, ich muss mich für den Ernstfall absichern, aber ich muss nicht alle Rechte, die ich habe auch durchsetzen. Natürlich werde ich verantwortungsvoll und diskret mit euren Bildern umgehen. Niemand muss Angst haben, dass Oben-Ohne-Bilder vom Getting-Ready im Internet landen und ich räume euch gerne die Möglichkeit ein die Bilder vor der Veröffentlichung nochmal abzusegnen und bei einzelnen ein Veto auszusprechen. Ich will, dass ihr eure Bilder gerne mit meinen zukünftigen Kunden teilt. Ich will, dass ihr glücklich seid.
 
Und wenn ihr wirklich auf gar keinen Fall wollt, dass eure Bilder auf meiner Homepage oder in meinen Visitenkarten landen, dann sehen meine AGB vor, dass ihr stattdessen mein Styled-Shoot-Sparschwein etwas füttert  ;)

0 Kommentare

Hochzeitsfotografie im Kloster Bronnbach im Taubertal

Die Hochzeitssaison ist vorüber, die Weinlese, die mir in meinem zweiten Beruf immer viel Stress bereitet auch. Jetzt ist Zeit  bei Kaminfeuer und Tee die vergangene Saison zu reflektieren und die kommende zu planen (viele Termine für 2017 sind schon vergeben und ich freu mich riesig auf all die tollen Paare, die ich nächstes Jahr begleiten darf!).

Und so komme ich auch endlich mal dazu, euch die Hochzeit von Christine und Markus zu zeigen. Danke an euch beiden für euer Vertrauen und die Erlaubnis die Bilder von diesem wundervollen Tag hier zeigen zu dürfen!

 

Christine und Markus feierten ihre Hochzeit im Kloster Bronnbach zwischen Würzburg und Wertheim. Drei Jahre zuvor hatte ich dort bereits die Hochzeit von Andrea und Andreas begleiten dürfen. So wusste ich bereits im Vorfeld, welch traumhafte Location mich erwartet. Wir starteten mit einem Paarshooting im Kreuzgang des Klosters, wo die warmen Farben des Sandsteins perfekt mit den Farben des Tages – Rosé und Marineblau – harmonierten. Später kamen noch Chrissi's Brautjungfern und die Trauzeugen dazu. Wir hatten viel Spaß beim Shooting, obwohl die Aufregung bei Chrissi und Markus bestimmt immer stärker wurde, denn die Trauung stand ihnen ja noch bevor.

 

Getraut wurden die beiden in der Klosterkirche von Pfarrerin Silke Wolfrum aus Veitshöchheim. Musikalisch begleitet wurde die Trauung von einer der Brautjungfern und ihrer Mutter, die beide eine hammer Stimme haben und vermutlich jedem Gast eine Gänsehaut beschert haben!

Anschließend gab es Sekt und Musik vom Trio Unplugged im Klosterhof, bevor es in den Saal ging, wo bereits festlich eingedeckt war. Auch hier zog sich das farbliche Motto des Tages in der liebevoll gestalteten Dekoration durch.

Es wurde gelacht, gefeiert und getanzt. Es wurden Schuhe versteigert und Liegestütze gemacht. Und als Stärkung zwischendurch gab es eine wunderschöne, leckere und imposant präsentierte Hochzeitstorte!

 

Seht selbst!

 

Location: Kloster Bronnbach

Musik: Trio Unplugged

Catering: Vogelsang Catering

Torte: Von Herzen Süß

Brautkleid: gefunden bei Brand Moden

Haare: Einfach Schön

Make Up: privat

Floristik: privat

 

1 Kommentare

Hochzeitsfotograf in Würzburg

Karo und Stefan heirateten im August bei traumhaftem Wetter. Gemeinsam mit Vera war ich bereits beim Getting-Ready der Braut dabei. Als wir ankamen war das Erdgeschoss voller Freunde des Brautpaares, die letzte Vorbereitungen trafen und sich bereit machten für diesen großen Tag – das war eine tolle Stimmung! Die Braut selbst wurde währenddessen in aller Ruhe im oberen Stock frisiert.

 

Vor der Trauung ging es in den Residenzgarten in Würzburg, wo wir Stefan und Finn, den Labrador der beiden, trafen und das Paarshooting stattfand.

 

Die Trauung fand in der Martin-Luther-Kirche in Würzburg statt und anschließend ging es zum Golfplatz Würzburg, genauer gesagt ins Restaurant Elmi, wo gefeiert wurde.

Nachdem die grandiose Hochzeitstorte angeschnitten und probiert war, war plötzlich die Braut verschwunden! Ups, eine Brautentführung! Die Jungs und Mädels von Fun Music, die den Tag musikalisch begleitet haben, waren so gnädig und führten die Gäste (und den Bräutigam) zu ihr. Aber natürlich waren einige Aufgaben zu erfüllen, um Karo wieder frei zu kriegen!

 

Nachdem die beiden wieder glücklich vereint waren und die Gäste das wunderbare Menü von Alexandre Elmi genossen hatten, wartete noch ein wahrer Knaller auf uns alle: Das super Feuerwerk von den Jungs von Mainfire! Ich muss zugeben, ich war etwas aufgeregt deswegen, denn ich habe noch nie ein Feuerwerk fotografiert – aber ich glaube das Resultat kann sich sehen lassen, oder?

 

Und last but not least dürft ihr einige Bilder vom spektakulären Hochzeitstanz der beiden sehen! Ich bin ja selbst kein großes Tanz-Genie und war wirklich beeindruckt vom Können der beiden! Wer auch Lust hat auf so eine super Choreographie zur Hochzeit, der sollte mal beim Tanzstudio Step'n'Standard vorbeischauen!

 

Hair & Make Up: Picco Bello by Diana Kasprzyk

Brautkleid: Obitz Braut- und Abendmoden

Band: Fun Music

Location: Restaurant Elmi, Golfplatz Würzburg

Hochzeitstorte: Café Michel

Feuerwerk: Mainfire

0 Kommentare

Der Herr Der Eheringe

Es gibt so ein paar Motiv-Klassiker, die bei meinen Hochzeitsfotos immer wieder auftauchen. Und da ich sehr detailverliebt bin, gehören dazu zum Beispiel auch die Trauringe. Dabei entstehen oft sehr schöne Stillleben, die ich Euch nicht vorenthalten will.

 

Was immer geht sind Ringfotos im oder am Brautstrauß:

Jeder Ring gehört natürlich an einen Finger!

Und dann gibt es die Ringfotos, die spontan entstehen, inspiriert von der jeweiligen Umgebung, Accessoires, Deko-Elementen...

Ganz besonderes Glück hatte ich bei dieser Hochzeit, die auf den 21. eines Monats fiel. Super, dass sich diese Zahl auf einer alten Sandsteinplatte im Kloster Bronnbach bei Würzburg wiederfand, wo die Feier stattfand.

Und last but not least mein absolutes Lieblings-Eheringfoto mit dem Titel "Bis dass der Tod Euch scheidet…"

0 Kommentare

Regenhochzeit in Sommerach

Vor einigen Wochen durfte ich die wunderschöne kirchliche Trauung von Nina und Michael in Neusses am Berg bei Dettelbach festhalten. 

 

Nachdem das frischvermählte Paar mit seinen Gästen angestoßen hatte, machte sich die Gesellschaft auf in Richtung Sommerach zum Gasthof Schwan, wo die Feier stattfand. Minuten nach der Abfahrt fing es plötzlich an wie aus Eimern zu schütten. So ließ sich nicht vermeiden, dass Gäste und Brautpaar beim Aussteigen nass wurden. Doch die "beerenstarke" Hochzeitstorte entschädigte alle  : )

 

Trotz des Wetters machten wir uns auf zum Shooting, nachdem der Regen sich zumindest etwas beruhigt hatte. Ein großes Kompliment an Nina und Michael, die sich die gute Laune nicht verderben ließen! Ich finde die Fotos beweisen, dass Regenshootings wunderschöne Bilder liefern können, und sogar spannende Möglichkeiten eröffnen.

 

Interessiert Euch das Thema Hochzeits-Shooting im Regen? Ich plane bald einen extra Blog-Artikel darüber zu schreiben, weil es für viele Paare ein großes Thema beim Vorgespräch ist. So viel verraten Euch die Fotos von Nina und Michael hoffentlich schon: Man braucht überhaupt keine Angst davor zu haben!

 

 Und nachdem Nina's Kleid wieder trockengefönt war, wurde in Sommerach bis spät in die Nacht gefeiert.

0 Kommentare

Bla Bla Blog

Ich hätte nicht gedacht, dass ich mal bloggen würde. Aber da sich doch viele Freunde, Bekannte und ehemalige Brautpaare für meine Arbeit interessieren, scheint es mir das geeignete Medium um Euch auf dem Laufenden zu halten und natürlich auch um meine aktuellen Arbeiten potentiellen zukünftigen Kunden zu zeigen.

 

Was ich nicht möchte ist bloggen um der Suchmaschinenoptimierung willen. Viel Blabla und nichts dahinter, wie das oft so ist. Nein, ich möchte hier in erster Linie über meine Erfahrungen bei der Professionalisierung meines kleinen Hochzeitsfotografie-Businesses berichten. Außerdem werde ich die Hochzeitsreportagen, die ich veröffentlichen darf in Zukunft hier präsentieren.

 

2007 habe ich meine allererste Hochzeit fotografiert. Es war die meiner Schwester, die mich darum gebeten hatte. Da ich aber ziemlichen Bammel hatte und es mir nicht für immer verscherzen wollte mit ihr, bestand ich darauf, dass zumindest das Shooting von einem Profi gemacht wurde. Bei dieser ersten Erfahrung in der Hochzeitsfotografie wurden mir zwei Dinge bewusst: 

1. Die Bilder, die im Laufe des Tages entstehen und so die gesamte Hochzeit dokumentieren, sind meist viel wichtiger, weil sie echte Emotionen darstellen und weil sie kleine Augenblicke festhalten, die an einem so großen Tag sonst leicht in Vergessenheit geraten könnten. Gerade diese Augenblicke aber, machen in ihrer Summe den Zauber einer Hochzeit aus.

2. Ich war talentierter, als ich gedacht hatte!

 

Meine zweite Hochzeit war die der Trauzeugin meiner Schwester und eigentlich wurden seitdem alle meine Brautpaare durch Empfehlung auf mich aufmerksam, oder haben mich selbst auf einer Hochzeit als Gäste erlebt bevor sie sich für mich entschieden haben. Darauf bin ich sehr stolz, es ist ein schönes Kompliment meiner Kunden an mich und meine Fotografie.

 

In diesem Jahr habe ich beschlossen, die Hochzeitsfotografie – die ich ja momentan nur nebenberuflich betreibe – zu professionalisieren und ihr mehr Zeit und Engagement zu widmen. Der erste Schritt in diese Richtung war sicherlich meine Homepage, die im November letzten Jahres online ging. In mein Logo bin ich nach wie vor sehr verliebt, gestaltet hat es Petra Reißmann Außerdem habe ich in Equipment investiert und mir eine neue Kamera (die Canon EOS 5D Mark III) sowie einige neue, lichtstarke Objektive geleistet. Und obwohl ich auch weiterhin auf meine treuen Hochzeitspaare baue, die mich ihren Freunden empfehlen, werde ich nun auch vermehrt Werbung machen um neue Kunden zu gewinnen. 

 

Und auch die kleinen Schritte werden auf diesem aufregenden Weg zu etwas Besonderem. Zum Beispiel meine Visitenkarten, die heute ankamen. Nachdem ich ständig danach gefragt wurde und es mir schon richtig peinlich war, keine zu haben, hab ich mich dann endlich mal hingesetzt. Am Ende war's ganz einfach und hat richtig Spaß gemacht, geeignete Bilder rauszusuchen, aber ihr kennt das sicher: Diese Aufgaben, die man ewig vor sich herschiebt, weil sie viel aufwendiger erscheinen, als sie in Wirklichkeit sind!

3 Kommentare

LASS UNS FREUNDE WERDEN!

Like meine Seite und erfahre immer zuerst von aktuellen Bildern und Reportagen, interessanten Artikel, Gewinnspielen und vielem mehr!

JETZT ANFRAGEN!

KONTAKTFORMULAR

TinoGrafiert Fotografie und Werbeservice

Altenhauser Str. 15, 85356 Freising

+49 160 909 165 92

+49 8161 9109019

info@tinografiert.de


Hochzeitsfotograf München - Hochzeitsfotograf Freising - Hochzeitsfotograf Würzburg