· 

Frühlingshochzeit bei Würzburg

Ein Brautpaar steht in einer blühenden Streuobstwiese. Hochzeitsfotograf München

Schöner hätte der Einstieg in die Hochzeitssaison 2017 für mich nicht sein können: Dorothea und Michael feierten ihre kirchliche Hochzeit passend zur Apfelblüte bei bestem Frühlingswetter.

Der Tag begann für Vera und mich mit dem Getting-Ready der Braut in ihrem Elternhaus bei Würzburg. Nachdem Jasmin Dorothea sowohl Make-Up als auch eine tolle Hochsteckfrisur gezaubert hatte, schickte uns die Braut kurzerhand zu ihrem Zukünftigen, der sich im Hotelzimmer in der späteren Location auf seinen großen Tag vorbereitete. Dadurch konnte ich endlich mal beim Getting-Ready vom Bräutigam dabei sein, darauf hatte ich schon lange gewartet, aber irgendwie sind die Herren da immer gern unter sich. Ich muss zugeben, dass Michael auch nicht besonders glücklich aussah, als ich ihn bei den Vorbereitungen überraschte... Aber ich denke inzwischen überwiegt die Freude darüber, dieses einmalige Gefühl der Vorfreude – das Kribbeln, die Aufregung – in Bildern für die Ewigkeit festgehalten zu haben. Und ich bin begeistert von den Bildern – was meint ihr?!

 

Die Geschichte der Beiden ist für Bayern wirklich bemerkenswert –Dorothea ist wie gesagt Fränkin, Michael stammt aus Niederbayern. Für die Nicht-Bayern unter den Lesern: das Verhältnis zwischen den Regionen ist ungefähr so herzlich wie das zwischen Köln und Düsseldorf, Schwaben und Baden oder Ossis und Wessis ( ;) ). Kennengelernt haben sie sich, während sie beide in Hamburg gelebt haben – bei einem Schafkopf-Treffen! Das bayrische Kartenspiel und Kulturgut, das die beiden also fernab der Heimat zusammengebracht hat, spielte auch am Hochzeitstag immer wieder eine Rolle. So waren Spielkarten Teil der liebevoll gestalteten und in Bronze gehaltenen Deko und auch in dem Einen oder Anderen Beitrag der Gäste wurde die Geschichte dankbar aufgegriffen.

 

Die Trauung fand in der Konventskirche der Kartause Astheim statt und wurde musikalisch ganz toll begleitet – unter Anderem vom Brautvater persönlich am Kontrabass. Danach ging's für uns erstmal zum Paarshooting in die Streuobstwiesen, die eine herrliche Kulisse für die Bilder darstellten. Damit sich die Gäste währenddessen nicht langweilen mussten war für sie eine Weinprobe organisiert worden. Kurze Zeit später trafen wir uns alle wieder in der Villa Sommerach, einer großartigen, mit ganz viel Liebe zum Detail gestalteten Hochzeitslocation im kleinen fränkischen Weinort Sommerach am Main.

Ganz nach dem Motto "Eat, Drink, Love", das sich auch auf den Menükarten fand, war der Abend geprägt von einem superleckeren Grillbuffet,  fränkischem Wein, Liebe, Lachen und Tanz.